CU.OR Goldschmiede im Aargau – Historische Accessoires für moderne Trends neu interpretiert

Mit einem bemerkenswerten Ideenreichtum kreiert die Goldschmiede CU.OR in Muri im Kanton Aargau mit alten und modernen Techniken wunderschöne Accessoires nach historischen Vorlagen für moderne Trends.

 

Fibelschmuck der germanischen Frauen als modernes Accessoire

Die Frauen der germanischen Stämme hielten ihre Gewandungen mit reichverzierten Schulterfibeln zusammen. Ein besonderes Kennzeichen waren die Ketten, die mit beiden Fibeln verbunden wurden. Diese werden auch als „Gehänge“ bezeichnet. Oft waren es Glasperlenketten oder kunstvoll geschmiedete Ketten aus Edelmetall.

Im Frühmittelalter verstanden es die geschickten Goldschmiede die Scheibenfiebeln mit meisterhaften Tauschierungen reich zu verzieren. Diese alte Technik beherrscht der Goldschmiedemeister Christian Ruppolo. In der Goldschmiede CU.OR in Muri werden unvergleichlich schöne Fibeln geschaffen, die als modernes Accessoire einen eindrucksvollen Blickfang bilden.

cuor goldschmiede aargau schmuck mittelalter germanen accessoire

 

Für Pionierinnen neuer Modetrends

Wer gerne epochale Akzente in den eigenen Modestil integriert, trägt einen neuen Trend in die Modewelt. Faszinierende und geheimnisvolle Accessoires mit uralten Symbolen, geschaffen mit alten und neuen Techniken. Ideal für die Pionierinnen, die neue Zeichen der Zeit setzen wollen.

 

 

CU.OR Goldschmiede GmbH
Christian Ruppolo
Zürcherstrasse 42
5630 Muri
056 664 36 39

info(at)cuor.ch
www.cuor.ch

 

 

 

 

Share